Schwups und rüber

Die vorletzte Nacht zu Hause bricht an, noch einmal im eigenen Bett schlafen. Sonntags gemeinsam mit der Familie frühstücken und Mittags ein kleines Abschiedsessen beim Chinesen genießen.
Von oben wummern die Bässe, Menschen sind am feiern.

Gestern ist mir bewusst geworden, dass ich bei der ESTA (einem amerikanischen Electronic System for Travel Authorization) einen Einreisegenehmigungsantrag stellen musste, vor meiner Einreise. Das ist mittlerweile erledigt und auch genehmigt worden. Ob meine Einreise dann auch wirklich klappt, dass wurde mir mehrmals bestätigt, hängt alleine vom zuständigen Grenzbeamten ab.

Mmh, wenn der dann gerade mal einen schlechten Tag hat, vielleicht morgens ein schlechtes Toast mit schlechtem Schoko-Nuss-Aufstrich und fettiger mit Stücken gespickter Milch verzehrt hat. Ihm oder ihr schließlich gesagt wurde, dass ihre Partnerschaft auseinander gehen würde und die Darlehnsschulden des unbezahlten Hauses bei ihm/ihr hängen bleiben würden. Dann, ja dann könnte es für einen bärtigen, auch wenn kein Terrorist und in keinem der Weltkriege Aktiven, Menschen wie mich eng an der Grenze werden.

Doch davon wollen wir doch nicht reden…
Wirklich willkommen fühle ich mich nach dieser Prozedur sicher nicht.
Ein gewisser Sicherheitsstandard ist angebracht, aber das gleich all meine persönlichen Dinge nach belieben durchsucht werden können – normalerweise braucht man dafür so etwas wie einen Durchsuchungsbefehl, wenn ein Haus drum rumsteht. Zumindest geben viele der Sonntagsabendkrimis den Anschein. Na sollen sie mal schnüffeln und mich als mutmaßlichen „Was-weiß-ich“ ansehen. Ich bin das nicht und einfach ich.

Heute dann rollte mein bepacktes Fahhrad ein letztes Mal über heimischen Boden.


Ich konnte beruhigt feststellen, dass alle Klamotten in die Taschen passen und ich noch ausreichend Platz für Verpflegung habe, einen warmen Schlafsack und vielleicht noch ein Netbook oder Ähnliches.
Aus diesem Grund habe ich kurz vor Toreschluss einem größeren Elektronikfachgeschäft einen Besuch abgestattet um schließlich nichts zu kaufen. Die Beratung war wieder einmal Spitze und ich der Meinung, dass vor Ort doch günstiger eingekauft werden kann.
So versorgt ich mich noch mit zwei leckeren Aufstrichen von Alnatura (soviel Werbung muss sein und ich verspreche, da kommt noch mehr) und sauste wieder nach Hause. Wo ich zum Abschied ein leckeres Bananen-Aprikosen-Curry verspeiste.

Abschließend noch ein, zwei Sätze zu dem, was hier und mir in den nächsten Wochen passieren wird:
Montag geht ein Flug in die USA, genauer nach Seattle. Ich habe das große Glück mitfliegen zu dürfen und werde dann dort den L. besuchen, um von ihm Richtung M. und L. aufzubrechen. Die Strecke werde ich mit Rad und Zug zurücklegen und hoffentlich bei Camping-Wetter viele tolle Landschaften und Menschen kennenlernen. Ende März geht dann mein Flug von Sacramento zurück nach Bremen.
Hier werde ich versuchen Reisetagebuch zu führen. Interessierte sind herzlich eingeladen mitzulesen, zu kommentieren und vielleicht ein wenig ihr Fernweh zu stillen.

Darauf hinweisen möchte ich für Ganderkesser Menschen noch auf unseren wirklich netten und kompetenten Fahrradmenschen von Rückenwind.
Ihr findet das Werkstatt-/Ladenlokal in der Rathausstraße.
Vielen Dank nochmals für die lieben Tipps und der Hilfe bei der kleinen Wartung meines Rades.
Mehr Infos hier: http://pofahl.de/rueckenwind.htm

Gute Nacht Menschen, Gute Nacht Welt. Auf ins Abenteuer…

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Vorbereitung/preparation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Schwups und rüber

  1. Neele schreibt:

    Ich wuensch dir ganz viel Spass und tolle Erfahrungen! Es wird bestimmt super. Ich bin gespannt und versuche, auf dem Laufenden zu bleiben.
    Liebe Gruesse aus Taupo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s